Mit dem Funk Braten-, und Grillthermometer Maverick ET-733 aus dem Test können sie wunderbar und aufs Grad genau den Garpunkt ihres Grillguts bestimmen. Egal ob sie Fisch, Fleisch, oder auch Gemüse grillen es wird immer genauso gegart sein, wie sie es haben möchten. Sie müssen nicht mehr ständig am Grill oder Backofen stehen und die Temperatur überprüfen, denn sie haben den Sender des Maverick ET-733 immer bei sich, zum Beispiel in der Hosentasche oder auch am Gürtel befestigt.

Natürlich kann man auch andere Temperaturen bestimmen, zum Beispiel flüssige Schokolade, Babybrei, oder die Temperatur im Kühlschrank. Dieses Fleischthermometer ist universell einsetzbar.

Das Maverick ET-733 Funk Grill- und Bratenthermometer:

 

 

 

⭕ Zwei Temperarturfühler:

Maverick ET-733 Funk Grillthermometer und Bratenthermometer Test

Das Funk Bratenthermometer Maverick ET-733 verfügt über zwei Temperaturfühlern, es ist daher optimal für den Kugelgrill oder den Smoker geeignet. Es können gleichzeitig die Kerntemperatur des Grillguts, sowie die Temperatur im Grill gemessen werden.

Durch die beiden Fühler ist es auch möglich die Temperatur in zwei verschiedenen Fleischsorten zeitgleich zu messen, wie zum Beispiel Lamm und Hähnchen, die unterschiedliche Garzeiten haben.

 

Amazon Preis: 64,45 Euro

3.8 von 5 Sternen 82 Bewertungen

zum Shop

 

 

 

 

 

⭕Funkverbindung:

 

Die Funkverbindung des Maverick ET-733 funktioniert im Freien bis zu 100 Metern. Im Haus bricht die Verbindung auch durch Wände und Decken nicht ab. 

Beim Aktivieren der Funkverbindung sollte man darauf achten, dass zuerst der Empfänger und dann der Sender eingeschaltet wird. 

Vor dem Abschalten des Funk Küchenthermometers sollte man die Funkverbindung unterbrechen, dann erhöht sich die Lebensdauer der Batterien um ein Vielfaches.

 

 

 

 

 

⭕Temperarturfühler:

Maverick ET-733 Grillthermometer im Test kaufen, Temperaturfühler, Grill- und Bratenthermometer

Die Temperaturfühler haben eine komfortable Länge von ca. 90 cm und können bis ca. 380°C eingesetzt werden.

Nach dem Einsatz des Maverick ET-733 sollten die Temperaturfühler am besten gleich mit einem weichen, feuchten Tuch und ein wenig Spülmittel gereinigt werden, das erhöht die Lebensdauer der Fühler.

 

 

 

 

 

 

⭕Einstellungen: 

 

Es ist möglich in der Voreinstellung zwischen sechs verschiedenen Fleischsorten und neun verschiedenen Wildfleischsorten zu wählen, wobei die Temperatur natürlich auch individuell eingestellt werden kann, je nach eigenem Gusto.

Als Zusatzfunktion können auch Schwellenwerte eingegeben werden für eine zu hohe, oder auch eine zu niedrige Temperatur im Grill oder Smoker.

Die individellen Garstufen können sie ganz einfach in der Kerntemperatur Tabelle nachlesen, die ich für sie zusammengestellt habe. 

 

 

 

 

Fazit für das Maverick ET-733 Bratenthermometer:

 

tolle Funkreichweite                                                      
zwei Temperaturfühler
einfaches Einrichten der Funkverbindung
perfekt geeignet für Grill und Backofen
angemessenes Preis- Leistungsverhältnis

⛔ die Bedienung und Einstellung ist nicht unbedingt intuitiv

 

 Mit dem Maverick ET-733 haben wir ein tolles und umfangreiches Braten-, und Grillthermometer im Test. Sehr schön sind die beiden Temperaturfühler und das umfangreiche Einsatzfeld dieses Küchenthermometers. Durch diese ganzen Funktionen finde ich den Preis absolut angemessen. Das Maverick ET-733 ist auch ein schönes Geschenk für Grillfans!

 

 

 

Hier noch eins meiner Lieblingsrezepte, gelingt natürlich perfekt mit einem Bratenthermometer:

 

Schweinefilet mit Orangensoße glasiert:

Zutaten:

  • 1 Schweinefilet
  • etwas gehacketen Rosmarin
  • Knoblauch (nach Geschmack) ca. 2 Zehen
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Sojasoße
  • 250 ml Orangensaft
  • 150 ml Portwein
  • feiner Orangenabrieb (von der Bio Orange)
  • Butter
  • Salz und Pfeffer

Das Schweinefilet mit Knoblauch und Rosmarin einreiben (vorher natürlich die Silberhaut entfernen) und in Frischhaltefolie wickeln, dann mindestens eine Stunde im Kühlschrank „ziehen“ lassen. Am besten ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Die Marinade zubereiten: Etwas Butter im Topf schmelzen lassen, dann Sojasoße, Honig, und Orangensaft hinzu geben und köcheln lassen. Feinen Orangenabrieb und Portwein dazu geben und noch ein paar Minuten köcheln lassen.

Das Schweinefilet in einer Pfanne anbraten, und immer wieder mit der Marinade übergießen. Dadurch dickt die Soße schön ein und das Filet wird „glasiert“. Das ganze dauert ca. 25 Minuten, bis das Fleisch innen schön rosig ist. Am besten mit einem Bratenthermometer arbeiten, damit sie den perfekten Garpunkt erreichen. Anschließend die Soße natürlich noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als  Beilage nehme ich meistens Bandnudeln und einen gemischten Salat.